Wachslaternen /Flachkerzen

Und mal wieder einmal

HALLO 

liebe Bastelfreundinnen und – freunde

Die liebe Chefin unseres Lieblingsshops hat mich gebeten, etwas Neues zu testen und etwas darüber zu schreiben. Es sind „ Wachslampen “

Natürlich habe ich direkt ja gesagt.

Das heißt man gießt eine Quasi - Flachkerzenform ( ja kann man auch dafür benutzen, aber dazu komme ich später  ;-D  ), biegt sie über eine Biegeform  und stellt dann Licht dahinter. Das ist die Kurzform.

Jetzt komme ich zu meinem Test: 

Ich bekam in volles Paket mit schön viel Material zugesandt und war schon sehr neugierig, weil ich mir nach Tanjas Beschreibungen das alles noch nicht richtig vorstellen konnte.  Eine  Beschreibung des Herstellers war auch dabei ( die aber auch eine Fehlinfo beinhaltete --- das später ).

 wl01wl02wl03

Ich habe dann den mitgelieferten Wachs geschmolzen, nachdem ich die Form mit dem Trennmittel Carnol besprüht hatte, den Wachs in die Form gegossen und zum fest werden lassen an die Seite gestellt .wl04 wl05

Nachdem ich die „ Lampe“ völlig problemlos aus der Form gelöst hatte, habe ich sie in einem vorbereitetem Wasserbad von 40°– 50 ° , für ca. 3-4 Min weich werden lassen.

wl06

wl08wl07

Wichtig ist, dass man kontrolliert, wie die Konsistenz ist. Bei dem ersten Test, war ich z.B. zu ungeduldig . 

Wenn die „ Lampe“ dann weich genug ist, wird sie auf die Biegeform gelegt und leicht angedrückt . Man kann dabei z.B. auch die Kanten etwas bearbeiten, damit sie schön glatt und abgerundet sind. wl09

Wenn die „ Lampe“ dann wieder fest geworden ist ( ca. 10 Min ), habe ich sie von der Biegeform gelöst und weiter bearbeitet.

wl16

 

Als ich den ersten Versuch unternommen habe, habe ich die „Lampe“ nicht lange genug im Wasser erwärmt, damit sie auch richtig biegsam war. Sie ist mir dann also in der Mitte gebrochen.wl12wl11wl10

MIST , DOOF

Gut, den Wachs konnte ich wieder einschmelzen, aber trotzdem ärgerlich.

Also, neuer Versuch.

Tanja hatte mir ein paar Photos geschickt, auf denen man sah, dass sie die Form auch als Flachkerzenform benutzt hat. 

Also, habe ich das natürlich auch probiert. Mir gelingen aber die Flachkerzen nie so gut. Also, diese wurde ziemlich dick und als ich sie gebogen habe, ist sie in der Mitte ein bisschen gebrochen. Außerdem hatte ich die Form vorher nicht richtig gereinigt, was man halt auch sieht.

wl20wl21wl22wl23

 

Als Rückseite habe ich Bienenwachs benutzt. OOOKAY die ganze Kerze ist jetzt ziemlich dick geworden, zum Verschenken wäre sie nichts, aber das war ja halt ein Versuch.

Nachdem ich jetzt zwei Quasi – Fehlversuche beschrieben habe,  komme ich zu gelungenen Versuchen.

Ich bin also, wie oben beschrieben vorgegangen. Ich habe diese „Lampe“ relativ dünn gegossen (allerdings würde ich sie das nächste mal noch dünner gießen, besonders wenn ich z.B. Serviettentechnik zur Verzierung benutze ). Dann habe ich sie mit Kerzenpotch bestrichen, also einem Mittel, das es ermöglicht, Servietten auf Kerzen aufzubringen. Anschließend habe ich die oberste Lage der Serviette aufgelegt und sie ganz vorsichtig angedrückt.wl18wl24

Da ich schon viel mit Servietten / Strohseide gearbeitet habe, weiß ich, dass es hierbei das beste ist, erst einmal die Servietten nach dem Anbringen etwas antrocknen zu lassen und dann eine Schicht Kerzenpotch aufzutragen über der Serviette aufzutragen.

( Für die Bastelfreundinnen und -freuden, die noch nicht damit gearbeitet haben stehe ich gerne für evtl. nützliche Tips zur Verfügung).

Danach wird das ganze noch mit Kerzenlack fixiert ( muss nicht unbedingt, sieht aber besser aus, finde ich). 

In der Beschreibung des Herstellers steht , dass man die oberste Lage der Serviette mit einen Föhn so quasi einschmelzen soll. Das funktioniert aber nicht mit Servietten.  

Ich habe das zu Weihnachten mit Transparentpapier mit aufgestempelten Motiven gemacht. Man sieht, dann nur ganz leicht das aufgestempelte Motivwl19

Nachdem ich mich nochmal mit Tanja kurzgeschlossen habe, hat sie mir noch einen Beutel Transparentwachs zum Probieren zugeschickt.

Außerdem auch noch andere Formen

 Also ging es an einen weiteren Versuch

 

Hier habe ich drei Dekoherzen zuerst in die Herzform gelegt und diese dann soweit mit dem geschmolzenen Transparentwachs gefüllt , dass diese bedeckt waren. Dann bin ich wie oben beschrieben weiter vorgegangen. 

 wl29

Als zweites habe ich eine andere Form ganz ohne Deko gegossen und dann mit einer Serviette dekoriert.

 wl25

Ja und jetzt kam der große Moment des Beleuchtens. Ich habe eine 10 er Lichterkette dahinter gelegt habe (auch ein bisschen in die Höhe) .wl30

Und meiner Meinung nach sieht es super aus. Aber ihr könnt das selbst beurteilen. wl27wl32wl31wl26

Mein Fazit 

 

Es wäre eine SUUUUPER IDEE diese Sachen mit ins Programm zunehmen. 

Man kann das mit dem normalen Wachs ,dann halt etwas dünner und mit dem Transparentwachs auch völlig problemlos machen. Nur ein bisschen Geduld. 

Flachkerzen kann man sicherlich auch damit machen, wenn man dabei talentierter ist als ich. Und auch das mit der Serviettentechnik funktioniert sehr gut. Allerdings nur mit dem richtigen Mittel und NICHT MIT EINSCHMELZEN.

 

Liebe Tanja, danke dass ich das testen durfte. 

Es hat viel Spaß gemacht. 

 

 

 


Passende Artikel
Kuppel Flachkerzen-/Wachslichtgießform Kuppel Flachkerzen-/Wachslichtgießform
Inhalt 1 Stück
10,23 € *
Herz Flachkerzen-/Wachslichtgießform Herz Flachkerzen-/Wachslichtgießform
Inhalt 1 Stück
10,23 € *
Segel Flachkerzen-/Wachslichtgießform Segel Flachkerzen-/Wachslichtgießform
Inhalt 1 Stück
10,23 € *
Kerze Flachkerzen-/Wachslichtgießform Kerze Flachkerzen-/Wachslichtgießform
Inhalt 1 Stück
10,23 € *
Orient Flachkerzen-/Wachslichtgießform Orient Flachkerzen-/Wachslichtgießform
Inhalt 1 Stück
10,23 € *
Kerzen Potch Kerzen Potch
Inhalt 150 ml (0,04 € * / 1 ml)
5,74 € *